AKTUELLES

Generalversammlung 19.05.2017 - Verena Geßler ist neue Vize-Zunftmeisterin

Am 19. Mai um 19.30 Uhr trafen sich die aktiven und passiven Mitglieder der Narrenzunft Ettenkirch im Zunftheim zur diesjährigen General-Versammlung. Zunftmeister Christoph Lang begrüßte die Anwesenden. Auf das Verlesen der Tagesordnung folgte der Bericht des Zunftmeisters. Dabei ließ Christoph Lang das vergangene Geschäftsjahr kurz Revue passieren und gab eine Vorschau auf das Kommende. Im Anschluss folgte der Bericht der Schriftführerin Verena Stiehle gefolgt vom Kassenbericht des Kassiers Oliver Bucher. Nachdem die Kassenrevisoren Anja Dreher und Andreas Rist dem Kassier eine tadellose Kassenführung bescheinigt hatten, erfolgte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die vom Regionenvertreter des VAN der Region Bodensee Wolfgang Rieger geleitet wurde, einstimmig per Handzeichen. Mit der Neuwahl des Vize-Zunftmeisters stand nun der wichtigste Tagesordnungspunkt an. Die Wahlleitung übernahm ebenfalls Wolfgang Rieger. Da sich Selina Bucher entschieden hatte, ihr Amt als Vize-Zunftmeisterin niederzulegen musste dieser Posten neu besetzt werden. Zur Wahl ließ sich Verena Geßler stellen, die einstimmig per Handzeichen gewählt wurde. Nun war es an der Zeit Selina Bucher für Ihre geleistete Arbeit zu danken. Die Mitglieder zeigten der scheidenden Vize-Zunftmeisterin Ihre Anerkennung mit tosendem Applaus. Da sich Selina Bucher durch ihr Engagement sehr „verdient“ für die Zunft gemacht hatte, verlieh Zunftmeister Christoph Lang ihr den Verdienstorden der Narrenzunft Ettenkirch.

Da keine Anträge eingegangen waren, wurde mit dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ fortgefahren. Hier stand leider eine weitere Verabschiedung aus einem Amt an. Susanne Elbs hat sich entschieden, Ihre Arbeit als eine von 4 Zunftheimwirtinnen nach 8 Jahren niederzulegen. Zuvor war sie bereits 4 Jahre Jugendleiterin und auch sonst übernimmt Susanne Elbs einige Aufgaben für die Narrenzunft. Daher dankte Christoph Lang Susanne Elbs und stellte fest, dass auch sie sich sehr verdient für die Narrenzunft gemacht hat. Daher verlieh er ihr ebenfalls den Verdienstorden der Narrenzunft Ettenkirch. Im Anschluss wurden noch die Termine für die kommenden Aktivitäten und Veranstaltungen abgesprochen und das neu erstellte Organigramm vorgestellt. Um 21.30 Uhr schloss Zunftmeister Christoph Lang die Sitzung.

Après-Ski-Ball am 04.02.2017

Am 04.02.2017 ist es endlich soweit:

Der Après-Ski-Ball steigt in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch!!!

 

Für die richtige Stimmung ist bestens gesorgt. Die Cover-Band Heaven sowie die Lumpenkapellen LK Mecka, LK Eschach und die 1. Sahne Band  lassen es mit Euch richtig krachen.

Der Vorverkauf beginnt am 20.01.2017 im Gasthaus Krone und im Lädele in Ettenkirch.
Kein Einlass unter 16 Jahren.
Einlass nur mit gültigem Personalausweis und für unter 18-Jährige nur mit Party-Pass (www.partypass.de).

Wir freuen uns auf eine tolle Party mit Euch!

Allmachtsbachelorden 2016

Am Bromigen Freitag war es wieder soweit, in Ettenkirch wurde auf dem Bürgerball viel gelacht, getanzt und geschunkelt. Musikalisch wurden die Gäste wieder von Alleinunterhalter „Otti“ unterhalten, der das Publikum während der Programmpausen zum fröhlichen Tanz ermunterte. Offiziell eröffnet wurde das närrische Treiben von der Narrenzunft Ettenkirch mit ihren Galleyengeistern die munter eingesprungen sind und das närrische Publikum aufmischten. Musikalisch ging es auch gleich mit dem Ettenkircher Kirchenchor weiter, die als Köche, Stücke aus der Küche zum Besten gaben. Die drei Geschwister, Fidelis, Thirza und Zeno aus Hasenweiler erzählten fröhlich von Ihren Positionen in der Familie und den damit verbundenen Problemen. Lucia Beck berichtete humorvoll von den Leiden im Alter. Dabei hat wohl der Ein oder Andere sich selbst wiedererkannt. Ihren Leitspruch für das neue Jahr verkündete sie fröhlich: „Oben Licht und unten dicht – mehr wünsch ich mir für dies Jahr nicht“. Dann war der Augenblick gekommen, auf den sich die meisten Gäste besonders freuten: Die Verleihung des Allmachtsbachelordens. Zunftmeister Christoph Lang, der Herr über den Allmachtsbachelorden, listet alle Missgeschicke über das Jahr genauestens auf um am Bürgerball den anwesenden Gästen so aller Hand erzählen zu können. Da wurde von einer jungen Frau berichtet, die ihr Geld für den Urlaub in die falschen Dollars wechseln lassen hat oder von einem Mitbürger der einen gestohlenen Transporter gekauft hat. Hätte er mal einen Blick in den Fahrzeugbrief geworfen hätte ihm wohl auffallen müssen das Pablo Picasso kaum der echte Vorbesitzer sein konnte. Doch dann kam Christoph Lang zum Gewinner. Dieses Jahr sollte es eine Premiere geben. So wurde der begehrte Orden erstmals an eine komplette Gruppe verliehen. Die Jungs vom „Hennenstall Ettenkirch“ hatten sich schon seit Jahren um den Orden beworben, so wurde der eine von der Polizei mit dem Moped auf der Autobahn erwischt, der andere wollte seinen Kumpels ein tolles Video von sich schicken wie er am Strand im Urlaub einen Rückwärtssalto machte, brach sich dabei jedoch die Hüfte, oder ein anderer lies frisch bestellte Ware fürs neue Fasnetshäs im Hof stehen und die Oma hat beim Aufräumen den lästig rumstehenden Karton einfach mal verbrannt. So hätte es noch mehr Geschichten zu erzählen gegeben doch das hätte den Rahmen überspannt. Die Knaben hatten sich den Orden auf jeden Fall redlich verdient und so bekam stellvertretend für alle Florian Neuschel den Orden von Christoph Lang überreicht. Jetzt, da die Lachmuskeln schon mal strapaziert wurden, konnte ein bisschen mehr auch nicht schaden. Dafür sorgten Wolfgang Rieger und Achim Baumeister als „Hannes und der Bürgermeister“, deren Wortwitze und Geschichten so gut gelangen, wie den beiden Originalen selbst und auch Hubert Schraffs Kritik an der Politik sorgte für Gelächter. Zum Abschluss gab es noch zwei weitere Höhepunkte so sorgte eine kleine Besetzung der Lumpenkapelle Fötzles Brass für viel Stimmung und auch die Männergarde der Narrenzunft Kluftern lieferte einen heißen Tanz der das Publikum begeisterte.

Apfelwandertag Ettenkirch 2015

Der Apfelwandertag ist eine Benefiz-Veranstaltung zum
Jubiläum 300 Jahre Kirchengemeinde Ettenkirch und
25 Jahre „Gläserne Produktion“ des Bodenseekreises.

Ein Rundwanderweg führt durch die herrliche Apfellandschaft
mit einzigartigem Alpenpanorama.

Entlang des ca. 4,5 Kilometer langen Weges befinden
sich viele unterhaltsame Verkostungs- und Infostationen
zu den Themen Obst, Obstanbau, Bio-Obstanbau,
Brennerei, Milchwirtschaft, Hopfenbau.

 

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Narrenzunft Ettenkirch wieder bei der Varanstaltung und freut sich darauf möglichst viele Besucher bewirten zu dürfen.

 

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Apfelwandertags hier, und im folgenden Flyer.

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Download
Apfelwandertag 2015 Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB